Pflaumen auf Zwillingsteig

Jetzt fragst du dich bestimmt was ist denn ein Zwillingsteig? Genau das habe ich mich vor ein paar Tagen auch gefragt und mich gleich geschmacklich davon überzeugen können.

Ich war bei einer lieben Freundin zum Kaffee eingeladen die genau wie ich die Leidenschaft zum Backen teilt. Passend zur Jahreszeit hat sie einen Pflaumenkuchen gebacken der auf den ersten Blick für mich wie ein ganz normaler Hefeteigboden belegt mit Pflaumen aussah. Ich mag eigentlich nicht so gerne Obstkuchen mit Hefeteig. Irgendwie gehört Hefeteig für mich zum Frühstück, in Form von Hefezopf oder Brioche, dazu. Ich habe immer das Bedürfnis Butter und Marmelade darauf zu schmieren. Als Kuchen empfinde ich ihn immer etwas zu trocken und langeweilig. Aber schon beim ersten probieren war das Gefühl anders als bei normalem Hefekuchen. Viel feiner und mürber von der Konsistenz und nicht so trocken. Ich habe Steffi gleich gefragt wie sie ihren Hefeteig macht und sie hat mir von dem Zwillingsteig erzählt den ihre Oma schon immer so für ihren Pflaumenkuchen vorbereitet. Da werden Hefeteig und Mürbeteig miteinander vermengt. Eigentlich zwei Teigarten die nicht unterschiedlicher sein könnten. Der eine will es warm der andere lieber kalt. Wie sollte das funktionieren? Aber der Geschmack hat mich überzeugt um es auszuprobieren. Beide Teige werden getrennt zubereitet. Das heisst der Hefeteig darf warm und zugedeckt gehen während der Mürbeteig solange im Kühlschrank ruht. Erst nachdem beide Teige fertig gegangen und geruht haben werden sie miteinander zügig vermengt. Dabei sollen sie nicht extrem miteinander verkneten werden, nur kurz damit noch eine Marmorierung der beiden Teige sichtbar ist. Danach kann der Teig ausgerollt werden und entweder auf einem Blech oder in einer Springform weiterverarbeitet werden. Am besten passen Obstsorten wie Äpfel, Pflaumen, Birnen oder Aprikosen.Pflaumen auf Zwillingsteig

Zutaten für den Hefeteig

  • 500 g Mehl
  • 250 g Milch
  • 80 g Butter
  • 2 Eier
  • 50 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Würfel frische Hefe
  1. Die Butter in der warmen Milch schmelzen lassen und darin die Hefe auflösen
  2. Das Mehl, Zucker und Salz in eine Rührschüssel geben und die Milch mit der geschmolzenen Butter und der Hefe dazugeben
  3. Die Eier dazu geben und alles zu einem geschmeidigen Teig mind. 10 min. verkneten
  4. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort mind. 1 Stunde gehen lassen

Zutaten für den Mürbeteig

  • 300 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 200 g Butter
  • 1 Prise Salz
  1. Alle Zutaten miteinander verkneten
  2. Teig in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen lassen

Zutaten für die Zimtstreusel

  • 200 g Mehl
  • 200 g Zucker
  • 1 – 2 Tl Zimt
  • 150 g Butter
  1. Alle Zutaten zügig und nur grob miteinander verkneten. Die Butter sollte sehr kalt sein und am besten die Hände vor dem Kneten unter kaltem Wasser etwas kühlen. Die Streusel am besten bis zum Gebrauch kalt aufbewahren

Für den Belag

  • 1,5 kg Pflaumen entsteint, halbiert oder geviertelt
  • etwas Zimt und Zucker zum bestreuen

Zubereitung

  1. Den Hefe- und Mürbeteig miteinander kurz und zügig miteinander verkneten.
  2. Etwa 2 cm dick ausrollen und auf ein Blech oder in eine Springform legen.
  3. Die Pflaumen darauf verteilen und mit Zimt und Zucker bestreuen.
  4. Die Streusel darauf verteilen und bei 160 Grad Heissluft ca. 45 bis 50 min. backen.

Viel Freude beim Backen wünscht dir Jessica

P.s. Mit einem großen Klecks Sahne schmeckt dieser Kuchen wahnsinnig lecker…

0 comments on “Pflaumen auf ZwillingsteigAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.