Tipps und Tricks für die Herstellung einer Motivtorte mit Fondant

Dieser Beitrag enthält Werbung/unbezahlt da Marken erkennbar sind. Es ist ein redaktioneller Beitrag.

Alles beginnt mit einer Idee…. und im besten Fall hast du dir schon lange Zeit bevor du mit der Motivtorte in Planung gehst darüber Gedanken gemacht wie deine Torte aussehen soll. Oder es gibt einen speziellen Anlass wie z.B. ein Geburtstag, Muttertag, Taufe, Kommunion, Hochzeit oder Babyshower und das Thema ist dadurch schon vorgegeben. Und falls du noch so gar keine Vorstellung oder eine Idee hast wie die Torte aussehen soll kann ich dir Pinterest empfehlen. Da suche ich wahnsinnig gerne nach Inspiration und werde meistens fündig. Oder du stöberst in meiner Kategorie Ideen für Motivtorten zur Inspiration. Vielleicht ist da ja die ein oder andere Idee dabei. Planst du eine sehr aufwändige Torte mit mehreren Stockwerken und vielen Dekoelementen dann hilft es mir immer eine Skizze von der Torte zu zeichnen. Mach dir Notizen dazu welche Farben du dir für die einzelnen Stockwerke vorstellst und wie die einzelnen Dekoelemente aussehen sollen. Dann fällt es einem leichter auch die Menge an Fondant und die benötigten Zutaten besser einzuschätzen.

Denn du musst dir auch frühzeitig schon alle Zutaten und vor allem Fondant und evtl. Lebensmittel Farben zum einfärben, Zuckerperlen oder bestimmte Ausstecher nach Hause holen. Auch sind einige Hilfsmittel wie z.B. eine Winkelpalette zum einstreichen der Torte hilfreich. Auch ein Silikonstab zum Ausrollen des Fondants und ein Smoother sind gute Hilfsmittel. Hier ist eine kleine Liste mit den Werkzeugen die ich sehr gerne benutze:

  • Drehteller
  • Ausrollstab / Silikonstab
  • Winkelpalette
  • Teigschaber
  • Modellierwerkzeug
  • Smoother
  • Ausstecher (Buchstaben, Zahlen, Blumen und verschiedene Formen)
  • Messer
  • Tortenplatte oder Cakeboard
  • Fondant
  • Lebensmittelfarbe in Gelform
  • spezieller Kleber zum Anbringen deiner Dekoration
  • Pinsel

Die meisten Dinge kannst du schon sehr günstig bekommen. Gerade wenn du noch gar nicht weisst ob du Spaß am herstellen von Fondant Torten hast und es erstmal ausprobieren möchtest.

Nach und nach habe ich mir dann einfach immer wieder ein paar Werkzeuge dazugekauft.

Du hast eine Idee für deine Motivtorte gefunden und dir dafür alle benötigen Zutaten und Werkzeuge ins Haus geholt …. Prima, dann geht es jetzt an den wichtigsten Faktor ….. an den Zeitplan!

Gerne wird dieser wichtige Faktor unterschätzt und das große Chaos ist vorprogrammiert. Schnell gehen Stunden oder sogar Tage für die Vorbereitung der Torte drauf. Ein Motivtörtchen aus Fondant ensteht nicht von heute auf morgen ….

Ich fange schon einige Tage vor dem geplanten Termin an. Wenn die Dekorations Elemente sehr aufwendig sind sogar schon eine Woche vorher. Am besten stellst du einige Tage vorher schon all deine Dekorationselemente die deine Torte enthält her. Bei Zimmertemperatur können diese dann schön trocknen.

Einen Tag vor dem Termin backe ich die Böden damit diese schön stabil sind wenn ich sie am nächsten Tag schneiden und füllen möchte. Auch die Ganache oder Buttercreme zum befüllen und einstreichen wird am Abend zuvor schon hergestellt.

Am besagten Tag schneide ich die Tortenböden und befülle sie mit Ganache oder Buttercreme und stelle sie erstmal für 1 bis 2 Stunden kalt damit sie genügend Stabilität bietet wenn ich sie mit Fondant einkleide.

Zum Ausrollen des Fondants bestäube ich die Arbeitsfläche ganz dünn mit Bäckerstärke. Dann wird der Fondant weichgeknetet und mit dem Silikon Ausrollstab ca. 1 cm dick ausgerollt. Bei einer Torte von 26 cm Durchmesser und 10 cm Höhe sollte dein ausgerollter Fondant mind. 46 cm an Durchmesser haben. Das kannst du ganz leicht errechnen in dem du den Durchmesser deiner Torte plus zwei mal die Höhe rechnest. Danach fährst du mit beiden Händen und Unterarmen unter den ausgerollten Fondant und legst ihn mittig auf deine Torte.

Jetzt beginnt der kniffeligste Moment. Du streichst vorsichtig von oben an der Torte entlang und arbeitest dich rundherum. Dabei hebst du immer wieder leicht den Fondant an um Falten zu vermeiden. Wenn der Fondant ringsum schön an der Torte anliegt schneidest du mit einem scharfen Messer am unteren Rand der Torte die überhängenden Reste des Fondants ab. Danach gehe ich mit dem Smoother nochmal von oben nach unten an der Torte entlang um auch die letzen Unebenheiten zu glätten.

Jetzt kannst du mit der Dekoration beginnen und deine bereits hergestellten Dekoelement anbringen. Am besten verwendest du dafür eine kleine Pinsel und einen speziellen Kleber für Fondant. So verrutscht auch nichts und bleibt auch nach dem Transport alles an Ort und Stelle.

Ich wünsche dir ganz viel Freude beim kreativen Gestalten deiner Motivtorte und wenn du noch Fragen hast dann schreib mir gerne persönlich oder hinterlasse einen Kommentar.

Liebe Grüße

Jessica

 

 

 

 

0 comments on “Tipps und Tricks für die Herstellung einer Motivtorte mit FondantAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.