Donauwelle

Ein Klassiker unter den Kuchen und einfach lecker. Ein Rührteig in hell und dunkel der durch die Kirschen besonders saftig wird. Mit einer Schicht Buttercreme und zum krönenden Abschluss einer Schicht Schokolade wird dieser Kuchen jeden begeistern.

Zutaten für den Teig

  • 250 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 5 Eier
  • 375 g Mehl
  • 3 Tl Backpulver
  • 2 El Backkakao
  • 1 Glas Kirschen

Zubereitung

  1. Butter und Zucker cremig rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat
  2. Die Eier nacheinander unterrühren
  3. Mehl mit Backpulver mischen und unter die Masse rühren evtl. 1 bis 2 El Milch oder Eierlikör dazugeben
  4. Die eine Hälfte des Teiges in eine Springform füllen oder in eine Auflaufform 30 x 40 cm mit hohem Rand geben.
  5. Die andere Hälfte des Teiges mit dem Backkakao verrühren und auf den hellen Teig geben
  6. Die Kirschen gut abtropfen lassen und auf dem Teig verteilen
  7. Bei 160° Grad Heissluft ca. 50 min. backen

Zutaten für die Creme

  • 400 ml Milch
  • 1 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 100 g Zucker
  • 250 g weiche Butter

 

Zubereitung

  1. Pudding nach Packungsanweisung, aber nur mit 400 ml Milch und 100 g Zucker, kochen und abgedeckt auf Zimmertemperatur abkühlen
  2. Die Butter schaumig rühren und den Pudding Esslöffelweise unterrühren
  3. Die Creme auf den abgekühlten Kuchen im Blech streichen. Beim Backen in einer Springform unbedingt einen Tortenring um den Kuchen legen

Zutaten für den Schokoladen Guss

  • 300 g Vollmilch Schokolade

Zubereitung

  1. Schokolade schmelzen und auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen vor dem Verzehr gut durch kühlen lassen

Viel Freude beim Backen und geniessen dieser Leckerei wünscht dir Jessica

P.S. Jetzt ist Rhabarber Saison und warum den Klassiker nicht mal abwandeln und ihm ein neues Frühlingskleid verpassen. Statt der Kirschen 6 Stangen Rhabarber putzen, schälen und kleinschneiden und auf dem Teig, der ohne Backkakao auskommt, verteilen. Eine Schicht aus weisser Schokolade steht ihm besonders gut.

image

0 comments on “DonauwelleAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.