Rote Bete Schokokuchen

Für Schokoladenkuchen mach ich ja fast alles … da gehe ich sogar soweit und schmeiße auch mal Gemüse mit rein. 

Hattet ihr als Kind auch Abneigungen gegen bestimmte Lebensmittel? Bei mir waren es einige und meine Mutter war ganz schön am verzweifeln. Mit Rote Bete hat man mich jagen können. Ich mochte diesen erdigen Geschmack überhaupt nicht. Aber wie so oft ändert sich der Geschmack und heute mag ich Rote Bete unheimlich gerne. So gerne dass ich es sogar gewagt habe sie in meinem geliebten Schokoladenkuchen zu verbacken.
Ich war einfach neugierig ob Schokolade den doch ziemlich eigenen Geschmack der Rote Bete überdeckt.

Auf dem Blog gibt es schon einen Schokokuchen mit Zucchini. Da war ich mir aber ziemlich sicher dass es klappt da Zucchini überhaupt keinen Eigengeschmack hat. Mit der Rote Bete hatte ich da schon größere Bedenken ob nicht doch der erdige Geschmack durch kommt.

Überrascht wurde ich mit einem extrem leckeren Schokoladenkuchen der überhaupt nicht nach Rote Bete schmeckt dafür aber unheimlich saftig war. Auch meine Jungs und der Leckermann waren überrascht wie gut der Schokokuchen war. Da wir aber alle gerne Rote Bete essen dachte ich zum Testen noch an meinen Papa. Der hat heute noch Abneigungen gegen so ziemlich jedes Gemüse und würde sofort merken wenn da was geschmacklich nicht stimmt. Ich hab ihm natürlich nicht verraten was drin ist und er hat es auch nicht herausgeschmeckt. Für sehr lecker und sehr saftig hat er den Kuchen empfunden und somit kann ich ihn auch denjenigen empfehlen die nicht auf Rote Bete stehen.
Probiere es einfach aus, du wirst begeistert sein.

Zutaten

  • 200 g Rote Bete (vakuumiert)
  • 200 ml Sonnenblumenöl
  • 3 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker oder Vanillearoma
  • 220 g Mehl
  • 2 Tl Backpuler
  • 60 g Kakaopulver
  • 60 g geraspelte Schokolade
  • je nach Geschmack 1 Tl Zimt oder Espressopulver

Glasur

  • 250 g Vollmilchkuvertüre
  • 150 g Puderzucker
  • 2 bis 3 El Grenadine Sirup
  1. Die Rote Bete würfeln (am besten Einmalhandschuhe tragen) und mit dem Öl in einem hohen Rührbecher pürieren
  2. Eier, Zucker und Vanillezucker oder Aroma cremig rühren
  3. Mehl, Backpulver, Kakao und je nach Geschmack Zimt oder Espressopulver mischen
  4. Rote Bete  Mischung unter die cremig gerührte Eimasse rühren
  5. Die Mehlmischung unterrühren
  6. Zum Schluss die geraspelte Schokolade unterrühren
  7. Den Teig in eine gefettete und mit Mehl ausgestäubte Gugelhupf oder Kastenform füllen und bei 160 Grad Heissluft ca. 50 min. backen
  8. Den Kuchen gut auskühlen lassen und mit der geschmolzenen Kuvertüre überziehen
  9. Wer noch ein bisschen Farbe mit ins Spiel bringen möchte kann aus Puderzucker und Grenadine Sirup noch einen Guss über die erkaltete Kuvertüre ziehen

Viel Freude beim Backen wünscht dir Jessica

 

 

4 comments on “Rote Bete SchokokuchenAdd yours →

  1. Also ich nehm dann nicht nur die Franzbrötchen zum Kaffee… von diesem saftigen Schokokuchen nehm ich dann auch noch ein Stück … oder 2 😉 !
    Freu mich riesig, dass du bei der Blogparade dabei bist <3
    Schokoladige Grüße
    Sonja

    1. Franzbrötchen und Schokokuchen sind notiert ☺️
      War mir eine Freude bei Deiner Blogparade mitzumachen 😍
      Liebe Grüße
      Jessica

  2. Ich lieeeeebe rote Beete!!! Genau wie du habe ich diese Liebe aber erst ganz schön spät entdeckt – bei Schokolade war das ein kleines bisschen anders 😀

    Dein wunderhübscher Kuchen steht auf jeden Fall auf meiner To-Back-Liste!

    Liebe Grüße
    Nikola

    1. Guten Morgen liebe Nikola,
      wie gut dass wir beide die liebe zur Roten Bete entdeckt haben. Schokolade und Rote Bete ist eine leckere Kombination und ich freue mich dass du den Kuchen backen möchtest ☺️
      Liebe Grüße Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.