Pandoro – goldenes Brot

Rhein Neckar Blogger Adventskalender

Hach, heute ist es endlich soweit! Ich öffne für Euch Türchen Nummer 2 von unserem mega genialen Adventskalender. Wir, die Rhein Neckar Blogger, wollen mit Euch den Advent vorglühen und Euch schon im November mit jeder Menge Ideen und Rezepten auf die Weihnachtszeit einstimmen. Dann könnt Ihr ganz entspannt in den Dezember starten und so richtig die Adventszeit genießen, versprochen! Besucht uns unbedingt auf unserer Rhein Neckar Blogger Gemeinschaftsseite

Dieser Betrag enthält Werbung/Verlinkung unbeauftragt

Türchen Nummer 1

Gestern war die liebe Steffi dran und hat Türchen Nummer 1 geöffnet. Dahinter hat sich  ein Knaller Törtchen versteckt. Ich sage  nur Schokolade, Rotwein und Orange …. einfach perfekt zum Vorglühen im Advent. Hüpft unbedingt rüber zu Steffi und schaut Euch das mal an.

Pandoro – goldenes Brot

Ich sehe mich ja schon so ein klein wenig als Hefeteig-Frühstücks-Beauftragte. Ich liebe es Hefeteig Rezepte auszuprobieren und das Ergebnis zum Frühstück zu vernaschen. Deshalb möchte ich Euch natürlich auf gar keinen Fall in die Adventszeit starten lassen ohne ein passendes Rezept.

Pan d´oro bedeutet goldenes Brot und wird traditionell in Italien zur Weihnachtszeit gebacken. Die goldene Farbe bekommt der Pandoro durch die vielen Eier und jeder Menge Butter im Teig. Und da das Auge bekanntlich mit isst, würde ich den Pandoro auch in der typischen Form backen. Ich habe hier meine Pandoro Form bestellt. Damit zaubert Ihr eine wunderschönen Pandoro auf den Frühstückstisch.

Um einen original Pandoro zu backen benötigt man jede Menge Zeit, Geduld, das richtige Mehl und auch jede Menge Erfahrung um den Vorteig Pasta Madre/Lievito Madre herzustellen und die verschiedenen Teige zusammen zu führen. Ich will Euch aber heute eine etwas einfacherer Variante vorstellen die auf jeden Fall gelingt.

 

Zutaten für den Teig

  • 500 g Mehl 550 oder 405
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1- 2  El Honig
  • 1/2 Tl Salz
  • 5 Eier Gr. M
  • 80 – 100 ml Milch
  • 1 Tl Vanillepaste oder Mark einer Vanilleschote
  • 200 g kalte Butter

Zubereitung

  1. Mehl und Eier in eine Schüssel geben.
  2. Milch erwärmen, Hefe und Honig darin auflösen, Vanillepaste einrühren und alles zu dem Mehl geben
  3. Den Teig am besten mit einer Küchenmaschine mind. 15 min. kneten
  4. Das Salz zufügen und weitere 10 min. kneten
  5. Die kalte Butter in Würfel schneiden und jedes Stück Butter einzeln unterrühren und erst das nächste Stück Butter dazu geben wenn sich das vorherige vollständig unter den Teig gemischt hat. Der Vorgang kann einige Minuten in Anspruch nehmen.
  6. Den Teig entweder über Nacht im Kühlschrank gehen lassen oder bei Zimmertemperatur gut abgedeckt mind. 2 Stunden gehen lassen.
  7. Die Pandoro Form gut mit Butter fetten und mit Mehl ausstäuben.
  8. Den Teig zu einer Kugel formen und in die Form legen
  9. Nochmals mind. 2 – 3 Stunden gut mit Frischhaltefolie abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen
  10. Den Pandoro bei 160 Grad Heissluft 50 min. backen
  11. Den Pandoro auskühlen lassen und aus der Form stürzen
  12. Mit ganz viel Puderzucker bestäuben

 

Und jetzt dürft ihr ganz gespannt sein was die liebe Anne morgen für Euch hinter Türchen Nummer 3 versteckt hat.

Also bleibt dran und glüht mit uns den Advent vor. Wir freuen uns auf Euch!

Liebe Grüße

Jessica

 

3 comments on “Pandoro – goldenes BrotAdd yours →

  1. Hach, Hach, Hach – ich liebe unser Vorglühen schon jetzt! Was für ein Goldstück Du uns da gezaubert hast für das 2. Türchen. Wenn das güldene Brot nicht wunderbar auf die Weihnachtszeit einstimmt, dann weiß ich auch nicht. Und gelernt habe ich auch noch etwas, einen Pandoro kannte ich nämlich bis heute gar nicht. So schöööön! Spätestens jetzt bin ich bereit für den Advent 🌟
    Ho Ho Ho und liebe Grüße,
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.